Archiv für Oktober 2009

Beitrag der F.A.Z.   Leave a comment

Dieser Beitrag erschien mir sehr interessant, somit wollte ich ihn hier, auf dem Blog „verewigen“ – für mich und für die, die ihn in der Internet-Ausgabe der Zeitung nicht gelesen haben. Um aber nicht gegen das Urheberrecht zu verstoßen, wandte ich mich an die F.A.Z.-Redaktion um eine Genehmigung. Auf mein Ersuchen bekam ich eine folgende Antwort:

Anbei schicke ich Ihnen die Preisliste für die Nutzungsrechte am Text. Der Lizenzbetrag ist von der Dauer der Nutzung und den durchschnittlichen Zugriffen auf die Website (Page Impressions) abhängig.
Anbei schicke ich Ihnen die Preisliste für die Nutzungsrechte am Text. Der Lizenzbetrag ist von der Art Ihrer Publikation und deren Auflage abhängig. Gemeinnützige Einrichtungen erhalten einen Rabatt von 50 % auf unsere Tarife.
Die Nutzungsrechte können Sie auf zwei Wegen erwerben:
1. per Kreditkarte über unser Online-Archiv http://www.faz-archiv.de. Eine schrittweise Anleitung finden Sie unter http://www.faz.net/Syndikation-Anleitung.
2. per Rechnung bei uns direkt. In diesem Fall erhöht sich die Lizenzgebühr pauschal um einen Zuschlag von 100,- €.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir eine kostenlose Verwendung des Artikels nicht genehmigen können, da sich die Frankfurter Allgemeine Zeitung als Wirtschaftsunternehmen über den Verkauf ihrer Produkte finanzieren muss.
Als Copyright-Nachweis geben Sie bitte die Quelle in vollem Wortlaut mit dem Datum der Erstveröffentlichung und dem Autor sowie dem folgenden Hinweis an: „© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt. Zur Verfügung gestellt vom Frankfurter Allgemeine Archiv“. Von hier verlinken Sie auf http://www.faz-archiv.de über das Logo, das Sie beim Herunterladen der Dateivorlage oder von uns per Email erhalten.
Mit besten Grüßen

Nun sind die Preise aus der Preisliste nicht grad‘ erschreckend: Für die Veröffentlichung des Beitrags hätte ich zwischen €40,- und €235,- zahlen müssen und ich hätte die Chance, einen Nachlass von 50% zu bekommen.

Da aber dieser Blog mir in keinsterweise einen Verdienst beschert, eher einer Art Dokumentation dient – sehe ich es nicht ein, dass ich diese Beiträge zahle. Ich denke mir, in diesem Fall reicht ein Link, der zum Original führt. Und hoffe, dass dieses nicht gebührenpflichtig ist…

Den Beitrag finden Sie also HIER

Veröffentlicht 15/10/2009 von krkonos in Deutsche und Polen

Getaggt mit