900-jähriges Jubiläum Hirschbergs   Leave a comment

Im Jahr 1108 soll die Stadt Hirschberg entstanden sein. Moritz Vogt, ehemaliger Bürgermeister der Stadt schreibt in seiner „Illustrierten Chronik der Stadt Hirschberg“ (erschienen 1876) folgendes: Schon im Jahre 1002 soll sie [die Stadt Hirschberg], als ein unbedeutendes Marktfleckchen bestanden und zu dieser Zeit bereits ein Jahrmarkt in ihr abgehalten worden sein; mit Mauern soll sie von Boleslaus III. Distortus (Krzywousty, auf Deutsch Schiefmund), Herzog von Polen und Schlesien umgeben worden sein. […] Man hat ferner das Jahr 1108 als das der Befestigung des Ortes aus den Worten des Ambrosianischen Lobgesanges gefolgert, welche auf einer nicht mehr vorhandenen Tafel des Altars in der damaligen Hauptkirche aufgezeichnet gewesen waren.“ Allerdings wann genau Hirschberg die Stadtrechte verliehen bekommen hat – ist unbekannt. Nun hat man sich also auf das Jahr 1108 geeinigt, als das „Jahr der legendären Gründung“ und somit ist es 2008 an der Zeit, die damit verbundenen Festlichkeiten zu begehen.

Umsonst würden Sie aber in der Stadt nach sichtbaren Zeichen des Jubiläums suchen: Die am Rathaus und den Siebenhäusern eingesteckten Fahnen, ziemlich grässliches Plakat (siehe unten) dazu noch ausschließlich in polnischer Sprache – und „das einzigartige Wochenende“ zwischen dem 1. und 3. Mai bilden die Hauptpunkte der Feierlichkeiten. Im Programm finden wir also am 1. Mai:

– die Einführung des „Hirschberger Dukats“ mit einem Wert von 4 Zlotys (etwa 1,2 Euro), mit dem man in der Stadt und ihrem Weichbild in ausgewählten Plätzen zahlen kann,

– die Vorstellung der polnischen Übersetzung der Stadtchronik von Johann Karl Herbst („Chronik der Stadt Hirschberg in Schlesien bis 1847″),

– Jahrmarkt auf dem Ring, mit diversen Bänken und Ständen, unter anderem mit Konditoreiwaren der Hirschberger Süßbäcker,

– schließlich – ein Konzert von Jacek Szreniawa und seinen Gästen (wer das ist bleibt wohl ein großes Geheimnis).

Diese Veranstaltungen finden also zwischen 12.00 und 15.00 Uhr auf dem Markt statt, am Abend geht es musikalisch weiter und zwar im Kurpark in Warmbrunn, wo wir neben dem absoluten „Star“ Andreas Vollenweider andere Entertainer zu hören (und sehen) bekommen. Die Konzerte im Bad Warmbrunn beginnen um 17.00 Uhr.

Ein Tag später gibt es auch Musik auf dem Ring, die die Präsentation der Hirschberger Fahne und die Vorstellung der Geschichte des Stadtwappens begleiten wird. Die Veranstaltung beginnt um 17.00 Uhr.

Am 3. Mai ebenfalls um 17.00 Uhr gibt es erneut ein Konzert auf dem Marktplatz – mit der wohlbekannten in Polen Urszula Dudziak unter Teilnahme der Musiker der Philharmonie in Hirschberg.

Also nicht grad überragend diese Festlichkeiten, zumal der Großteil der Veranstaltungen bei Gott mit Hirschberg und dem Jubiläum nix am Hut haben.

Plakat 900 Jahre

Werbeanzeigen

Veröffentlicht 21/04/2008 von krkonos in Geschichte Hirschbergs

Getaggt mit ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: